Masterstuduim Data Science and Business Analytics

Masterstuduim Data Science and Business Analytics

Für Berufstätige: Berufsbegleitendes Masterstudium

Kontaktstudium Data Science and Business Analytics

Kontaktstudium Data Science and Business Analytics

Für Berufstätige: Berufsbegleitendes Kontaktstudium

 

Category Archives: BlogBeitrag

Interview mit Austauschstudent Alberto

Ein Semester lang studierte und arbeitete Alberto aus Almeria an der HdM. Während seines Praktikums im Bereich Data Science and Business Analytics war er am Märklin-Projekt beteiligt.

Wir haben ihn zu seinen Eindrücken an der HdM befragt.

What are you studying?
I study Computer Science Engineer at home. Here I study the minor program “Business Intelligence and Business Analytics” and I’m working as an Intern here at Hochschule der Medien.

What made you coming to Stuttgart/to HdM?
Last year my friend Manu went to a conference which was conducted by Prof. Dr. Peter Lehmann. I couldn’t be there because I was already abroad, but he recommended me to come here to Stuttgart and I saw that it was quite interesting. So, the offers the HdM had were fascinating for us because that was a new field and it was a really nice and new opportunity to explore new areas in the field.

What do you like here?
I really like the City itself because it is just a different point of view. Living abroad is something different and you need to do that for your personality. What I like the most is something which is covered by the University and repeating it constantly and the opportunity of creativity working that is attractive for me. I have never been on such kind of University it is really different from our point of view but it’s really attractive.

What are the main difference between HdM and studying/living in Almeria?
The difference is of course the language that comes with the cultural background you need to have. And something what really hits you in the face when you come to, not only Germany, but for example here there is something that you need to deal with or you cannot do anything. You need to adapt the situation but I think we, Manu and I we do well. That’s something really nice and enjoyable for your life, how to say that, to shape your character.

Do you learn a bit German?
Yes, we’re doing an A-level course. So I can say my name, my age and “Ein Bier bitte”. 🙂

What projects you are working on and which classes do you take on HdM?
In the minor program I did Big Data, Data Warehousing in an IT-workshop, also we had Implementation of Systems here we need to perform a real simulation of a real project for integrating a new system in an enterprise. Then we had Strategic Management this was kind of management topic, I don’t know how to describe. And of course the German course. Right now in the internship I’m working on a project based on we are working with a model train. We are extracting data from it, so that we can analyze it and push the data to the cloud or the data lake and then do some stream analytics on it. Also, we’re working with the Microsoft tools and the big data in the end we had a fascinating and powerful project that integrates many fields in just one thing.

What experiences do you take with you home from here?
I think the most important one: I have never worked before and it was really nice to be here working as an Intern. It was something that I enjoyed so much and when I come to the office I was enjoying it was not only work for me right now. So I think that experience being here and live how it is supposed to be in real life was really nice. And I really enjoyed being a part of the Erasmus program, because I was in the Minor. But I think the most important thing for me was the internship. I’m really happy with the decision to come to HdM.

Would you recommend a stay at HdM?
Yes, of course. I will try because in our country it’s kind of hard to go abroad. We are really attached to our country and our university. We aren’t really open to go abroad but Manu and I we are both from the same degree. And I will try to motivate some more people to come here. I would really recommend that this is something they need to do, leave like we did and you could not do that in another way. Just going here and enjoy everything from a different point of view. It’s really different but it forms your personality.

Bildcredits: C. Straus

3. Big-Data- and Data-Science-Day 2019

Über 50 Besucher nahmen am Donnerstag, den 19. September 2019 am 3. Big-Data- and Data-Science-Day an der Hochschule der Medien teil. Im Rahmen der Veranstaltung fand auch die Ehrung für die ersten Absolventen des berufsbegleitenden Masterstudienganges Data Science and Business Analytics statt.

Das Event startete um 12 Uhr mit der Registrierung und einem kleinen Mittagessen. Da das Ziel der Veranstaltung im Networking zwischen Studierenden, Experten, Praktikern sowie Beratungshäusern und Herstellern bestand, bot sich hier eine gute Gelegenheit bei schwäbischen Maultaschen und Kartoffelsalat erste Kontakte zu knüpfen.

Der Big-Data- and Data-Science-Day 2019 wurde im Anschluss durch eine Begrüßungsrede des Rektors Prof. Dr. Roos eröffnet. Es folgten spannende Vorträge aus der Praxis zu Themen wie SAP Data Warehouse Strategy und  Business Intelligence – Cultural Change from IT to Business.

Am Nachmittag wurde eine kurze Pause angeboten. Hier konnte man sich während Kaffee und Gebäck wieder ganz dem Networking widmen und über die bisherigen Vorträge diskutieren.

Im zweiten Vortragsblock stellte die Deutsche Welle kurz Ihre Marktforschung mittels Data Science vor. In einem weiteren Kurzvortrag wurde das Institute for Applied Artificial Intelligence an der HdM und dessen Forschungen vorgestellt. Im Anschluss daran folgten noch zwei Vorträge aus der Praxis zu den Themen Auf dem Weg zur Customer Journey – Data First mit einer Customer Data Plattform – Warum Datenqualität so wichtig für Maschine Learning ist und Micro-Services im BI-Bereich.

Initiator Prof. Dr. Lehmann stellte nach den Vorträgen den berufsbegleitenden Masterstudiengang Data Science and Business Analytics vor und bot einen Ausblick, welche Änderungen in der Zukunft für diesen Studiengang geplant sind.

Im Anschluss folgte die Ehrung der ersten AbsolventInnen des berufsbegleitenden Masterstudienganges Data Science and Business Analytics. Fünf AbsolventInnen waren anwesend und konnten danach, zusammen mit Ihren Angehörigen, am Sektempfang den Abend ausklingen lassen.

Bild & Text: C. Straus

Daimler Big-Data-Day 2019

Advanced Analytics Daimler

Am Mittwoch, dem 18. September fand in der Schwabenlandhalle Fellbach der Daimler-interne Big-Data-Day 2019 statt.

Über 1200 Teilnehmer informierten sich über Projekte, Methoden und Werkzeuge rund um Zukunftsthemen mit denen sich der Automobilkonzern zur Zeit beschäftigt.

Die HdM Stuttgart war mit einem Vortrag und einem Stand am Big-Data-Day vertreten.

Data Literacy für den Mittelstand

team-dataliteracy

Neun Hochschulen in Baden-Württemberg, darunter die Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM), entwickeln in einem gemeinsamen Projekt neue Schulungs- und Qualifizierungsangebote zur Sammlung, Bewertung und Nutzung großer Datenmengen, die in Unternehmen anfallen. Dabei werden ganz unterschiedliche Bildungsformate eingesetzt – Online- und Präsenzelemente ergänzen sich. Die Weiterbildungsangebote richten sich speziell an mittelständische Unternehmen und sollen noch in diesem Jahr starten.

Das Projekt “Data Literacy und Data Science” wird bis Ende 2021 mit knapp einer Million Euro aus dem Europäischen Sozialfonds gefördert. Eine weitere Million Euro steuern das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und die Projektpartner jeweils hälftig bei.

“Große, unstrukturierte Datenmengen zu analysieren und zu bewerten, ist im digitalen Zeitalter die zentrale Voraussetzung für erfolgreiche Wissenschaft und Wirtschaft und daher eine Kernkompetenz der Beschäftigten. Die unterschiedlichen Bildungsformate, die im Verbundprojekt entstehen, werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Lage versetzen, das Potential digitaler Daten für den Unternehmenserfolg zu erkennen und zu nutzen”, sagte Wissenschaftsministerin Theresia Bauer zum Projekt “Data Literacy und Data Science”.

Maßgefertigte Angebote für kleine und mittlere Unternehmen

Die neuen Weiterbildungsangebote aus dem Bereich Data Science haben ein klares Ziel: “Die Kompetenz des Mittelstands in der Erfassung und Auswertung von massiven Datenmengen soll gestärkt werden. Dadurch versetzen wir Unternehmen in die Lage, aus den gewonnenen Daten die richtigen Schlüsse zu ziehen”, so der Projektleiter, Professor Hermann Schumacher, geschäftsführender Direktor der School of Advanced Professional Studies (SAPS). Dieses Zentrum für die berufsbegleitende wissenschaftliche Weiterbildung haben Universität und Technische Hochschule Ulm gemeinsam gegründet. Neben den Ulmer Hochschulen sind Bildungseinrichtungen aus dem ganzen Land am Projekt “Data Literacy und Data Science” beteiligt. Somit sind Präsenz- und Informationsveranstaltungen im gesamten Bundesland für Teilnehmende und alle Interessierten auf kurzem Wege erreichbar.

HdM entwickelt Schulungsunterlagen

An der HdM werden Schulungsunterlagen für einwöchige Einführungskurse entwickelt, die den Mittelstandsunternehmen Kompentenzen zur Beantwortung folgender Fragestellungen vermitteln sollen: Wie lassen sich neue Geschäftsmodelle und -Innovationen auf Basis von unternehmensinternen und -externen Daten entwickeln? Welche methodischen und technologischen Werkzeuge sind für die Sammlung, Aufbereitung und Integration verteilter, strukturierter Daten aus den Informationssystemen der Unternehmen State-Of-The-Art? Welche Bedeutung besitzt Big Data für den Mittelstand? Welche Architekturen, Methoden und Werkzeuge können zur Verarbeitung von strukturierten und unstrukturierten Daten verwendet werden? Welche Bedeutung besitzt der Data Scientist?

“Unsere neuen Schulungs- und Qualifizierungsangebote sind auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) abgestimmt. Diese Zielgruppe wünscht sich Lösungen für aktuelle Problemstellungen und nachvollziehbare Beispiele mit Bezug zum eigenen Unternehmen”, so Dr. Peter Lehmann, Professor im Studiengang Wirtschaftsinformatik und digitale Medien, der seitens der HdM das  Projekt leitet.

Als Gründe für die derzeit noch geringe Akzeptanz von Data Science in KMU werden oft fehlende Anwendungsbeispiele, zu hohe Kosten und mangelndes Wissen über den Nutzen von Big Data und Big Data-Analysen für das eigene Unternehmen angeführt. Diese Bedenken wollen die Projektpartner mit ihren Schulungen entkräften.

Vom Anfänger bis zum Experten

Die Weiterbildungsangebote richten sich sowohl an Entscheider, die grundlegendes Wissen im Bereich Data Science erwerben wollen, als auch an Anwender, die Daten mit vorhandenen Werkzeugen und Methoden analysieren. Zudem werden spezielle Lernformate für Experten angeboten, die mit neuartigen, datenbasierten Lösungsansätzen auf Probleme reagieren. Für diese Zielgruppen kombinieren die Weiterbildungsangebote eine theoretisch fundierte Wissensvermittlung mit starkem Anwendungsbezug. Ein gestuftes Qualifizierungskonzept umfasst Präsenz- sowie Online-Elemente in Form von Vorträgen, ein- oder mehrtägige Workshops oder ganzen Studienmodulen. Als besonderes Angebot für KMU werden so genannte Data Labs an der Technischen Hochschule Ulm aufgebaut, in denen konkrete Fallbeispiele getestet werden: Anhand von Daten aus Unternehmen können Analysten und Datenwissenschaftler den Wert der Daten herausdestillieren und eine Bewertung herbeiführen.

Schulungen vermitteln Grundlagen aus Mathematik, Informatik und BWL

Das Thema Data Science ist interdisziplinär: In den Weiterbildungsangeboten werden Grundlagen aus Mathematik und Informatik sowie betriebswirtschaftliche Kompetenzen zur datengetriebenen Entscheidungsfindung, für digitale Geschäftsmodelle oder die digitale Transformation vermittelt. Aus dem Informatikbereich kommen Elemente wie Programmierung, Datenbanken, Data Mining, Internet-of-Things-Systemmodellierung oder das Thema “Datenwerkzeuge” hinzu. Darüber hinaus spielen in allen Schulungs- und Qualifizierungsangeboten übergeordnete Themen wie Data Privacy, Data Compliance, Datenethik und grundlegende Datenkompetenz eine Rolle.

Die Partner

Neben der federführenden Universität und der Technischen Hochschule Ulm sind das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), die Universität Mannheim sowie die Hochschulen Furtwangen, Albstadt-Sigmaringen und Biberach, die Hochschule der Medien in Stuttgart und die Duale Hochschule Baden-Württemberg am Projekt beteiligt. Als externer Partner unterstützt die SICOS GmbH, ein Spezialist für Simulationen und Big Data.

Lesen Sie die Pressemitteilung

 Das Konsortium "Data Literacy und Data Science" beim Kick-off-Meeting an der Universität Ulm, darunter HdM-Professor Dr. Peter Lehmann (links, außen, Foto: Eberhardt/Uni Ulm)

4. Masterjahrgang Data Science and Business Analytics gestartet

HdM Stuttgart - Weiterbildung

Am Do. 12. September 2019 startete der 4. Jahrgang ins Masterstudium Data Science and Business Analytics. Unter den 17 Studenten sind Betriebswirte, Informatiker, Maschinenbauer und Verfahrentechniker, die bereits heute in namhaften Unternehmen als Business Analysten arbeiten.

“Der Mix an Teilnehmern aus verschiedenen Branchen macht den Studiengang sehr interessant, weil unterschiedliche Aufgaben- und Problemstellungen diskutiert werden können.”, so Professor Peter Lehmann, der mit dem Modul “Introduction in Business Analytics” nach dem Kick-Off startete.

“Aufgrund der guten Bewerberlage konnten wir Teilnehmer selektieren, die bereits über einschlägige Berufserfahrung erfügen.”, so Professor Lehmann weiter.

Zukünftig soll die Vertiefungsrichtung “Advanced Business Analytics” angeboten worden. “Damit wollen wir der hohen Nachfrage nach betriebswirtschaftlich orientieren Inhalten nachkommen.” Geplant ist der Start zum Wintersemester 2020/21. Der Bewerbungsschluß wird der 15. Juli 2020 sein.